Bargeld: Werner Herbert, Bundesrat, FPÖ

  • 20. Februar 2016, 12:47

Wir haben folgende Stellungnahme bekommen:

Sehr geehrter Hr. Zoffel!

Ich bedanke ich für Ihr eMail und darf ihnen dazu mitteilen, das sich die FPÖ massiv gegen eine Abschaffung oder Beschränkung des Bargeldes wie auch einer Änderung hinsichtlich der derzeit in Verwendung stehenden Banknoten ausspricht.

Vielmehr streben wir eine Verankerung des Bargeldbesitzes und der Bargeldzahlung in der Verfassung an, da wir in der Abschaffung der traditionellen Zahlungsmittel, aber auch in der Vorschreibung einer Bargeldobergrenze, eine unlautere Bevormundung, um nicht zu sagen Entmündigung der österreichischen Bevölkerung sehen. Darüber hinaus ist der mit einer Abschaffung bzw. Beschränkung des Bargeldes in Zusammenhang stehende und seitens der EU sogar angestrebte verstärkte Zugang zu virtuellen Zahlungsmöglichkeiten einmal mehr ein Schritt in einen zentralistischen „Gesamtstaat EU“ samt den damit einhergehenden weiteren Verlust an Eigenständigkeit und Souveränität für die Republik Österreich und der österreichischen Bevölkerung, was seitens der FPÖ ebenfalls entschieden abgelehnt wird.

In diesem Sinne hoffe ich mit diesen Ausführungen meine Position in dieser Sache klar zum Ausdruck gebracht zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Werner Herbert

zurück zur Übersicht