Bargeld: Adelheid Ebner, Bundesrat, SPÖ

  • 18. Februar 2016, 13:54

Wir haben folgende Stellungnahme bekommen:

S.g. Damen und Herren!
Ich spreche mich nach den bisherigen Erfahrungen für die Beibehaltung des Bargeldes aus. Man hat bei den diversen Kaufabwicklungen als Gegenrechnung einen realen Wert an Geldscheinen-Geldmünzen in den Händen. Mit dem Bargeld kann ein besserer Überblick der finanziellen Situation erreicht werden. Durch die Kreditkarten wird das „Geldausgeben“ wesentlich erleichtert und viele Menschen verlieren oftmals den Überblick über ihre finanzielle Situation – spätestens bei der Abrechnung der Kreditkarten bzw. beim Blick auf das Konto kommt das böse Erwachen über die doch zu hohen Ausgaben.
Der 500 Euro Schein ist im täglichen Leben nicht notwendig. Abwicklungen größerer Summen werden meist nicht in bar erledigt sondern fließen über eine Kontoverbindung. Somit gibt es für mich keinen wirklich guten Grund, diesen Euroschein bei zu behalten.

Mfg
Adelheid Ebner
Abg zum BR

zurück zur Übersicht